Komödie. Schweiz
Alternativer Titel Drei schräge Vögel
Regie Kurt Früh
Drehbuch Kurt Früh, Max Haufler
Produktion Max Dora
Musik Walter Baumgartner
Kamera Emil Berna
Schnitt Hans Heinrich Egger
Darsteller Max Haufler, Ruedi Walter, Zarli Carigiet, Grit Boettcher, Horst Janson,
Gustav Knuth, Theo Lingen, Walter Morath, Voli Geiler, Ettore Cella, Max Werner
Länge 102 Min.
Kinostart 1960
Der Teufel (Walter Morath) will beweisen, dass das böse Geld selbst Freunde auseinandertreiben kann. Seine Versuchsobjekte sind die Zürcher Clochards Dürst (Zarli Carigiet), Barbarossa (Max Haufler) und Clown (Ruedi Walter). Er jubelt ihnen Geld unter, das Dürst prompt im Casino Konstanz wieder verliert. Dafür wandert es über einen Grosshändler (Gustav Knuth) in die Taschen von Barbarossa. Der setzt sich damit auch gleich ins Tessin ab. Clown und Dürst folgen ihm nach Lugano. Dort bändelt Barbarossa bereits mit der süssen Autostopperin Elke (Grit Boettcher) an, die auf der Suche nach ihrem Freund ist (Horst Janson). Und Dürst wiederum lernt im Luxushotel eine verrückte Engländerin (Voli Geiler) kennen.

Category: Uncategorized